Transnationaler Workshop für GründerInnen in Rom, 20.-24. November 2017

Transnationaler Workshop für GründerInnen in Rom, 20.-24. November 2017

Im Rahmen des EU Projektes „EmpowerWOMENt“ fand vom 20. bis 24. November 2017 ein Workshop für UnternehmerInnen aus allen Projektpartnerländern in Rom statt. Organisiert und durchgeführt vom italienischen Partner, trafen die UnternehmerInnen (Start-up Frauen) in einem transnationalen Umfeld aufeinander und setzten im Laufe der Woche gemeinsam verschiedenste Aktivitäten zum Thema „weibliches Unternehmertum“ um.

Der Schwerpunkt lag dabei auf der Entdeckung und Umsetzung neuer, innovativer Wege, um Frauen in ihrem Unternehmertum zu stärken und besser zu unterstützen.
Während des Workshops gab es länderspezifische Präsentationen aus unterschiedlichen Blickwinkeln, gefolgt von Gruppenarbeiten (national & international) der teilnehmenden Unternehmerinnen aus Frankreich, Italien, Österreich, Portugal, Rumänien, Spanien und Türkei, die sich intensiv mit dem Thema „Frauen als UnternehmerInnen“ auseinandersetzten.

 

Der Ablauf der Woche gestaltete sich demnach wie folgt:

Zu Beginn jeden Tages gab es eine kurze Präsentation zu einem bestimmten Themenbereich, der dann in den anschließenden nationalen Gruppenarbeiten diskutiert, vertieft und analysiert wurde. Die jeweiligen Ergebnisse wurden danach der gesamten Gruppe präsentiert.  Die Themenschwerpunkte der Kurzpräsentationen lassen sich wie folgt zusammenfassen: „Start-up-Frauen überwinden die Ideologie des einsamen Cowboys durch den Aufbau kleiner Ökosysteme in und außerhalb Ihres Umfeldes“ (Tag 1); „Zugang zu möglichen Nutzern und Kunden“, alternative Finanzierungformen verbunden mit der Frage nach dem gesellschaftlichen Nutzen (Tag 2); „In welcher Form kann innovative Technologie und Kommunikation das Unternehmen im Bereich Forschung & Innovation unterstützen“? (Tag 3); Anbindung an neue Technologien und neue Formen des Personalmanagements (Tag 4).

Der letzte Tag der Workshop Woche stand ganz im Zeichen des Videodrehs im Rahmen der „Women’s Voice“ (Stimme der Frauen). Zwei oder drei Start-up Frauen aus jeder nationalen Gruppe wurden dabei zum Projekt empowerWOMENt im Allgemeinen, zu ihren Gedanken über und ihren Erkenntnissen aus dem Workshop und über ihre persönlichen Erfahrungen im Rahmen ihrer unternehmerischen Tätigkeit interviewt und gefilmt. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass den  teilnehmenden Start-up-Frauen aus verschiedenen Ländern und Kulturen durch das transnationale Ökosystem während der Rom Woche der perfekte Rahmen geboten wurde, ihre unternehmerischen Erfahrungen auszutauschen und zukünftig auch neue, mutige und innovative Schritte zu gehen, um ihre Unternehmensvision zu verbessern.
Darüber hinaus wurden auch innovative Ideen für die zu errichtende virtuelle Plattform gemeinsam mit den Unternehmerinnen entwickelt, die dadurch ein besseres Verständnis für die Plattform entwickeln konnten.  

Copyright © 2017 Empowerwoment All rights reserved.